Kann ich meine Decke und mein Kissen selber waschen?

Ja, das kann man machen. Jedoch hat eine nicht fachmännische Reinigung einer Zudecke auf Dauer fatale Folgen. Allergische Reaktionen wie Reizhusten, verstopfte Nase etc. können die Folgen sein.

Eine oft verbleibende Restfeuchte innerhalb der Zudecke kann zu Schimmel führen, der unter Umständen lange nicht bemerkt wird. Mit dem „einfachen Waschen“ ist oftmals auch die Füllkraft nicht mehr vorhanden, denn die Verwendung von falschen Waschmitteln entziehen der Daune bzw. den Federn Fett und machen sie regelrecht „platt“.

Milben sind unangenehme Bettgenossen und können bei Erwachsenen und Kindern allergische Reaktionen hervorrufen. Pro Nacht schwitzen wir zwischen 0,5 und 1.5 Liter Flüssigkeit aus. Salze und Hautfette dringen in die Decke und in unser Kissen ein. Des Weiteren verlieren wir zusätzlich pro Schlaf 0,5 bis 1 Gramm Hautschuppen, an denen sich Milben laben und vermehren.

WICHTIG:

Bereits ein Viertel dieser täglichen Menge ist ausreichend, um tausende Milben monatelang zu ernähren.

Das fachmännische Reinigen von Zudecken löst eventuell entstandene Wärmestaus, die sich durch Verkleben und Verklumpen gebildet haben auf. Die Decke ist wieder fluffig und kann atmen. Also kein Hitzestau mehr.

Lebensqualität steigern

Unter einer frisch gereinigten Zudecke gibt es nachgewiesen wieder mehr erholsamen Schlaf und man findet besser und entspannter in den neuen Tag hinein.